Seehofer setzt auf Einigung im Unions-Streit - Aber keine Garantie

CSU-Chef Horst Seehofer setzt darauf, dass es im Streit zwischen CDU und CSU über die Flüchtlingspolitik eine Einigung gibt - will dafür aber keine Garantie abgeben. «Wir wollen die Gemeinsamkeit», sagte Seehofer nach einer CSU-Vorstandsklausur in Schwarzenfeld. «Aber nicht um den Preis, dass wir politische Inhalte der CSU opfern.» Deshalb könne er hier eine Gemeinsamkeit zwischen CDU und CSU nicht garantieren. Anders als in allen anderen Bereichen, etwa Steuern oder Renten, wolle er hier keine Prognose abgeben.