Seinsch tritt als Präsident des FC Augsburg zurück

Walther Seinsch ist von seinem Amt als Präsident des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg zurückgetreten. Dies teilte der 73-Jährige in seiner Begrüßungsrede bei der Jahreshauptversammlung des Vereins mit.

Seinsch tritt als Präsident des FC Augsburg zurück
Stefan Puchner Seinsch tritt als Präsident des FC Augsburg zurück

«Es gibt keinen besseren Zeitpunkt für mich als jetzt, mein Amt niederzulegen. Außerdem muss ich an meine Gesundheit denken», sagte Seinsch. Der Unternehmer führte den Verein seit über 14 Jahren als Vorstandsvorsitzender an. In dieser Zeit stieg der Club in die Bundesliga auf und fiel der Bau der Arena in Augsburg. Die Nachfolge Seinschs soll sein bisheriger Stellvertreter Klaus Hofmann antreten.