Sensations-Zweiter Pérez: «Rennen war ein Genuss»

Bei Ferrari steht er bereits auf dem Wunschzettel. Mit seinem sensationellen zweiten Platz beim Großen Preis von Italien hat der Formel-1-Pilot Sergio Pérez seinen Stellenwert nicht nur für die Scuderia gewaltig gesteigert.

«Dieses Rennen war ein Genuss. Es ist toll, hier auf dem Podium zu stehen», sagte der 22 Jahre alte Mexikaner strahlend, aber auch ungewöhnlich blass. «Ich war das ganze Wochenende krank», verriet Pérez, dass er körperlich angeschlagen in diesen kräftezehrende Klassiker im Motorsport-Mekka Monza gestartet war. Umso höher ist seine beeindruckende Leistung zu bewerten. Frech-forsch überholte der Jungspund bei seiner rasanten Aufholjagd vom zwölften Startplatz auch den zweimaligen Champion Fernando Alonso im Ferrari.

«Ich kämpfe immer für mein Team», sagte der Sauber-Pilot zur Frage, ob er sich mit diesem Manöver nicht seine Chancen auf ein Cockpit bei der Scuderia verdorben habe. Pérez will sich mit sportlichen Erfolgen für Top-Teams empfehlen. In Monza stand er bereits zum dritten Mal in dieser Saison auf dem Treppchen - und das in seinem erst 30. Rennen. Ganz zufrieden war er dennoch nicht: «Ich hoffe, dass bald der erste Sieg kommt, und zwar vor Saisonende.» Dass er dazu in der Lage ist, hat Pérez längst bewiesen.