Sensburg: Ablösung von BND-Chef Schindler bietet Chance für Neuanfang

Der Chef des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages, Patrick Sensburg, sieht den Wechsel an der Spitze des Bundesnachrichtendienstes als Gelegenheit für notwendige Reformen. «Wir brauchen beim BND einen Neuanfang», sagte der CDU-Politiker der «Mitteldeutschen Zeitung». Deshalb begrüße er die Ablösung von BND-Präsident Gerhard Schindler. Die Bundesregierung will den Wechsel an der Spitze des Bundesnachrichtendienstes heute verkünden. Schindlers Nachfolger wird nach Informationen der dpa Bruno Kahl, ein Vertrauter von Finanzminister Wolfgang Schäuble.