Südkorea meldet 16. Todesfall infolge von Mers

Der Mers-Ausbruch in Südkorea hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Das Gesundheitsministerium meldete außerdem fünf Neuerkrankungen. Die Zahl der Patienten mit der Atemwegserkrankung stieg damit seit dem Ausbruch vor mehr als drei Wochen auf 150, die der Todesfälle auf 16. Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation kann sich der Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus in Südkorea noch einige Wochen hinziehen. Ein WHO-Expertenteam spricht von einem «großen und komplexen Ausbruch».