Zahl der Mers-Todesfälle in Südkorea steigt auf 19

Beim größten Mers-Ausbruch außerhalb der arabischen Halbinsel hat Südkorea drei weitere Todesopfer gemeldet. Außerdem kamen vier Neuerkrankungen dazu. Die Zahl der Patienten mit dem Coronavirus stieg damit seit dem Ausbruch in dem Land vor fast vier Wochen auf 154, die der Todesfälle auf 19. Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation kann sich der Kampf gegen Mers in Südkorea noch einige Wochen hinziehen. Das Virus wurde 2012 erstmals in Saudi-Arabien nachgewiesen.