Separatisten in Ostukraine lassen Parlamente und Führungen wählen

Unter scharfem Protest der proeuropäischen ukrainischen Führung haben die Separatisten im Konfliktgebiet Ostukraine erstmals eigene Parlamente und «Republikchefs» wählen lassen. Die ukrainische Führung verurteilte die Abstimmung als verfassungswidrig, griff aber nicht ein. Die selbst ernannten Wahlleitungen in den sogenannten «Volksrepubliken» Lugansk und Donezk sprachen Stunden vor Ende der Abstimmung von einer hohen Wahlbeteiligung in den mehr als 400 Wahllokalen. Ergebnisse werden morgen erwartet.