Separatisten in Ostukraine ließen Parlamente und Führungen wählen

Unter scharfem Protest der proeuropäischen ukrainischen Führung haben die Separatisten im Konfliktgebiet Ostukraine erstmals eigene Parlamente wählen lassen. In den selbst ernannten «Volksrepubliken» Lugansk und Donezk stimmten die Menschen weitgehend ungestört auch über «Republikchefs» ab. Die ukrainische Führung verurteilte die Abstimmung als verfassungswidrig, griff aber nicht ein. Ukrainische Sicherheitskräfte warfen Russland unterdessen erneut vor, den Separatisten im Osten des Landes militärisch zu helfen.