Separatisten rechnen nicht mit rascher Waffenruhe in Ostukraine

Im Ringen um eine friedliche Lösung des Ukraine-Konflikts haben die prorussischen Separatisten Hoffnungen auf eine rasche Waffenruhe gedämpft. «Eine vollständige Feuerpause sofort an der ganzen Front umzusetzen, ist unmöglich», sagte Separatistenführer Andrej Purgin dem russischen Staatsfernsehen. Dafür seien mindestens anderthalb Tage nötig. Der Vertreter der Aufständischen bei dem Treffen der Kontaktgruppe in der weißrussischen Hauptstadt Minsk, Denis Puschilin, sprach von Fortschritten. Doch ein Durchbruch brauche noch Zeit, meinte er.