Serena Williams mühelos im Wimbledon-Finale

Titelverteidigerin Serena Williams hat problemlos zum neunten Mal das Finale von Wimbledon erreicht. Im ersten Spiel auf dem Centre Court fertigte die 21-fache Grand-Slam-Siegerin Halbfinal-Debütantin Jelena Wesnina aus Russland 6:2, 6:0 ab.

Serena Williams mühelos im Wimbledon-Finale
Facundo Arrizabalaga Serena Williams mühelos im Wimbledon-Finale

Nach nur 48 Minuten verwandelte sie ihren ersten Matchball. «Ich war sehr fokussiert, ich war bereit», sagte die Amerikanerin. «Es ist unglaublich, dass ich es wieder ins Finale geschafft habe.»

Im Endspiel bekommt es Serena Williams am Samstag mit der Kielerin Angelique Kerber oder ihrer Schwester Venus Williams zu tun. Die zweite Halbfinal-Partie war direkt im Anschluss angesetzt. «Natürlich wünsche ich mir, dass Venus gewinnt», sagte Williams. Die 34-Jährige strebt ihren siebten Titel beim Grand-Slam-Turnier in London an und würde damit mit Steffi Graf gleichziehen.

Gegen die Weltranglisten-50. Wesnina hatte sie nie Probleme. In 28 Minuten sicherte sich die jüngere Williams-Schwester den ersten Satz. Der zweite Abschnitt verlief noch eindeutiger. Mit einem erfolgreichen Netzangriff machte die Favoritin den Final-Einzug perfekt.

In Wimbledon hatte Serena Williams vor einem Jahr ihren bislang letzten Titel bei einem der vier wichtigsten Turniere gewonnen. In Melbourne Ende Januar unterlag sie im Finale der deutschen Nummer eins Angelique Kerber, die ihren ersten Grand-Slam-Titel feierte.