Sicherheitsbehörden rechnen mit weiteren mutmaßlichen Terroristen

Nach der Festnahme dreier mutmaßlicher IS-Mitglieder wegen Anschlagsplanungen in Düsseldorf gehen die Sicherheitsbehörden davon aus, dass weitere potenzielle islamistische Terroristen in Deutschland sind. Zuletzt hatte das BKA die Zahl der sogenannten islamistischen Gefährder auf rund 480 beziffert, die Hälfte davon halte sich derzeit im Ausland auf. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter sagte im RBB, in seinem Bundesland gebe es eine «niedrige zweistellige Zahl» von Gefährdern. Von weiteren mutmaßlichen IS-Terroristen in Brandenburg «muss man ausgehen».