Sicherheitsbehörden prüfen Terrordrohungen - Pegida berät Vorgehen

Die Sicherheitsbehörden gehen mit Hochdruck der konkreten Terrordrohung von Islamisten gegen die Pegida-Bewegung in Dresden nach. Diese Drohung hat die Polizei zum Verbot aller Versammlungen unter freiem Himmel in Dresden heute veranlasst. Das gilt für die islamfeindliche Pegida-Bewegung ebenso wie für die geplante Gegendemonstration. Pegida-Mitbegründerin Kathrin Oertel sagte am Abend in der ARD, es gebe eine gezielte Drohung gegen Pegida-Organisator Lutz Bachmann. Die Initiatoren der Bewegung wollen über ihr weiteres Vorgehen beraten.