Sicherheitskonferenz: Afrika und Flüchtlingskrise im Zentrum

Sicherheitskonferenz: Afrika und Flüchtlingskrise im Zentrum
Sven Hoppe Sicherheitskonferenz: Afrika und Flüchtlingskrise im Zentrum

Zu den Rednern zählen US-Senator John McCain, der irakische Kurden-Präsident Massud Barsani und UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi. An dem weltweit wichtigsten sicherheitspolitischen Expertentreffen nahmen seit Samstag mehr als 30 Staats- und Regierungschefs sowie etwa 60 Außen- und Verteidigungsminister teil. Der Syrien-Konflikt war das klar dominierende Thema.

Am Samstag hatte Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew für Furore gesorgt, als er in seiner Rede einen «neuen kalten Krieg» beklagte. Kurz danach warb er aber für eine Wiederannäherung zwischen Ost und West.