Sicherheitskräfte bei Anschlag in der Türkei getötet

Bei einem Anschlag in der Türkei sind zwei Sicherheitskräfte getötet worden. «Terroristen» hätten in der Provinz Sirnak einen Sprengsatz gezündet und dann das Feuer auf eine Patrouille eröffnet, teilte die Armee mit. Zwei Sicherheitskräfte seien verletzt worden. Die Nachrichtenagentur Anadolu meldet, die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK werde der Tat verdächtigt. Die Lage in der Türkei eskaliert seit einem Selbstmordanschlag in Suruc am 20. Juli, der der Terrormiliz Islamischer Staat angelastet wird.