Sieben Schwerverletzte bei Zugunglück in Tschechien

Bei einem Zugunglück im Westen Tschechiens sind sieben Menschen schwer und Dutzende leicht verletzt worden. Das sagte eine Sprecherin der Rettungsdienste dem Sender CT24. Die Schwerverletzten wurden mit Hubschraubern und Notarztwagen in Kliniken gebracht. Bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof der Stadt Horazdovice waren die letzten beiden Waggons des Schnellzugs von Brünn nach Pilsen entgleist. Anschließend kollidierten sie mit dem auf dem Nebengleis wartenden Zug und kippten zur Seite.