Sieben Tonnen Cannabis auf Pariser Boulevard beschlagnahmt

Französische Drogenfahnder haben in einem wohlhabenden Pariser Viertel 7,1 Tonnen Cannabis beschlagnahmt. «Das ist der größte Fang seit langem, historisch zweifellos der größte in Paris», sagte Staatschef François Hollande. Beamte hatten die Drogen in der Nacht zuvor in mehreren Fahrzeugen gefunden, die auf einem Boulevard im 16. Arrondissement der Hauptstadt abgestellt waren. Diese hätten offensichtlich als vorübergehender und mobiler Lagerplatz gedient, teilte das Finanzministerium mit. Die Behörden bezifferten den Schwarzmarktwert des Cannabis auf etwa 15 Millionen Euro.