Sieben Tote bei TGV-Testfahrt im Elsass

Bei einer Testfahrt auf der neuen Hochgeschwindigkeits-Strecke bei Straßburg ist ein TGV entgleist - mindestens sieben Menschen kamen ums Leben.

Sieben Tote bei TGV-Testfahrt im Elsass
Andreas Gebert Sieben Tote bei TGV-Testfahrt im Elsass

Die genaue Ursache des Unglücks im Elsass und die Zahl der Verletzten blieb zunächst unklar. Der Zeitung «Dernières nouvelles d'Alsace» zufolge wurde ein terroristischer Hintergrund jedoch ausgeschlossen.

Wie französische Medien unter Berufung auf die Präfektur des Départements Bas-Rhin in Straßburg berichteten, kippte der Schnellzug mit Dutzenden Technikern an Bord in der Nähe von Eckwersheim um und fing Feuer.

Das Unglück ereignete sich auf der neuen Schnellstrecke, die im Frühjahr 2016 in Betrieb gehen soll. Ab April soll die TVG-Schnellverbindung zwischen Straßburg und Paris nur noch 1 Stunde und etwa 50 Minuten dauern. Zurzeit sind es etwa 2 Stunden 20 Minuten. Auch die Fahrzeiten zwischen Paris und den deutschen Zielen München, Stuttgart oder Frankfurt/Main soll kürzer werden.

Laut AFP waren etwa 50 Techniker in dem Zug, der probeweise auf dem neuen Schnellstreckenabschnitt nördlich von Straßburg fuhr.

Unter anderem Umwelt- und Energieministerin Ségolène Royal wollte sich noch am Abend ein Bild vor Ort machen und wurde an der Unglücksstelle erwartet.