Siegesserie gerissen: Deutschland-Achter wird WM-Zweiter

Die Erfolgsserie des Deutschland-Achters ist gerissen. Das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) musste sich im WM-Finale mit Silber hinter Großbritannien begnügen. Nach zuletzt drei WM-Titeln in Serie und dem Olympiasieg von London gab es für die Crew von Schlagmann Kristof Wilke in Südkorea die erste Niederlage bei internationalen Titelkämpfen seit Olympia 2008 in Peking. Die Bronzemedaille ging an die USA.