Siegfried Lenz gestorben - Welterfolg mit der «Deutschstunde»

Autor Siegfried Lenz ist tot. Er war einer der großen Schriftsteller der deutschen Nachkriegsliteratur. Lenz starb heute im Alter von 88 Jahren im Kreise der Familie. Sein wichtigstes Werk ist der in viele Sprachen übersetzte und verfilmte Roman «Deutschstunde» über die Nazizeit und einen falsch verstandenen Pflichtbegriff. Der Ostpreuße galt vor allem als Meister der Erzählung. Politisch engagierte er sich für die Aussöhnung mit Polen und Israel. Seit Jahren war Lenz gesundheitlich angeschlagen und saß im Rollstuhl.