Siemens strebt stärkeren Patentschutz in Wachstumsmärkten an

Siemens will den Patentschutz für seine Erfindungen in Wachstumsmärkten verstärken. In wichtigen Ländern wie China und Südkorea würden sowohl mehr Patente angemeldet als auch Erfindungen geschützt, sagte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag in München.

Siemens strebt stärkeren Patentschutz in Wachstumsmärkten an
Kay Nietfeld Siemens strebt stärkeren Patentschutz in Wachstumsmärkten an

Im vergangenen Geschäftsjahr steigerte Siemens die Zahl der weltweit gehaltenen Patente im fortgeführten Geschäft im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf nunmehr rund 60 000.

Dazu trugen auch zwölf Siemens-Forscher und Entwickler bei, die das Unternehmen am Vorabend als «Erfinder des Jahres 2013» auszeichnete. Schwerpunkte ihrer Innovationen seien Software- und IT-Erfindungen in allen Geschäftsfeldern, sagte die Sprecherin. Hier sieht Konzernchef Joe Kaeser wichtige Zukunftschancen für Siemens. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung steigerte Siemens 2013 um 50 Millionen auf 4,3 Milliarden Euro. Der Anteil dieser Ausgaben am Umsatz lag mit 5,7 Prozent leicht über dem Vorjahresniveau (5,5).