Rosberg fährt Trainingsbestzeit nach Getriebe-Defekt

Trotz eines Getriebe-Defekts ist Nico Rosberg zur Bestzeit im Formel-1-Auftakttraining von Silverstone gefahren. Der Deutsche unterbot kurz vor Schluss die Marke seines bis dahin führenden Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton.

Rosberg fährt Trainingsbestzeit nach Getriebe-Defekt
Hans Klaus Techt Rosberg fährt Trainingsbestzeit nach Getriebe-Defekt

Am Ende war Rosberg 0,07 Sekunden schneller als der britische WM-Spitzenreiter. Dritter wurde Toro-Rosso-Fahrer Max Verstappen. Sebastian Vettel kam im Ferrari an seinem 28. Geburtstag nicht über Rang sechs hinaus.

Rosberg musste seinen Silberpfeil nach wenigen Minuten über den Rasen an den Streckenrand steuern. Mercedes bestätigte später ein Hydraulik-Problem und wechselte das Getriebe. Eine Startplatz-Strafe droht Rosberg dafür nicht. Erst sechs Minuten vor Ende des Trainings kehrte der 30-Jährige zurück auf den Asphalt, verdarb dann aber mit zwei schnellen Runden noch den Einstand von Hamilton bei dessen Heimrennen.

Deutlich mehr Runden als Rosberg konnte der Rheinländer Nico Hülkenberg im runderneuerten Force India drehen. Der Le-Mans-Sieger fuhr auf den neunten Platz und darf sich am Sonntag Chancen auf Punkte ausrechnen.

In der Gesamtwertung führt Hamilton derzeit mit zehn Punkten Vorsprung auf Rosberg. Auch der Brite hatte am Freitagmorgen ein paar Probleme und leistete sich einen Dreher und einen heftigen Verbremser. Im neunten Saisonlauf ist wohl erneut mit einem engen Zweikampf zwischen den Mercedes-Piloten um den Sieg zu rechnen.