Silvester nur im Süden frostig

Nur im Süden Deutschlands wird es an Silvester frostig. Bis zum Jahreswechsel schmelzen Plusgrade im größten Teil Deutschlands die Schneedecke wieder weg.

In der Nacht drohe Nebel vielerorts das Silvesterfeuerwerk zu verschlucken, sagte Meteorologe Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Die Temperaturen liegen um Mitternacht zwischen sechs Grad an der Nordseeküste und minus acht Grad oder darunter an den Alpen.

Nur noch in den östlichen Mittelgebirgen fallen in der Nacht zum neuen Jahr Schneeflocken. Zwischen Dresden und Berlin gibt es Regen oder Sprühregen. In der Mitte Deutschlands pendeln die Temperaturen um den Gefrierpunkt, so dass mit Glätte gerechnet werden muss.

In Berlin wird das neue Jahr nach DWD-Angaben bei Temperaturen um 5 Grad begrüßt, in München bei minus vier Grad. Auch in Freiburg (minus drei) oder Saarbrücken (null) ist es kalt. In Frankfurt werden leichte Plusgrade erwartet, in Köln plus zwei und in Hamburg plus drei Grad.