Skandalpolitiker Weiner fliegt bei New Yorker Bürgermeisterwahl raus

Der wegen eines Sexskandals aus dem Kongress ausgeschiedene US-Politiker Anthony Weiner hat vorerst keine Chance mehr auf das Amt des Bürgermeisters von New York. Weiner belegte bei einer Vorwahl nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen den letzten Platz der fünf demokratischen Kandidaten. Somit darf er bei der endgültigen Bürgermeisterwahl im November nicht mehr antreten. Auf Rang eins landeten für die Republikaner der frühere Chef der New Yorker Verkehrsbehörde, Joseph Lhota, und für die Demokraten der derzeitige Bürgerbeauftragte der Millionenmetropole, Bill de Blasio.