Skurrile WM-Panne: DDR-Hymne bei Siegerehrung für deutsche Rodler

Skurriler Fauxpas bei der Rodel-WM in Lettland: Bei der Siegerehrung für die deutschen Gold-Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt ertönte auf dem Bahnhofsplatz von Sigulda plötzlich statt «Einigkeit und Recht und Freiheit» die alte DDR-Hymne. Die lettischen Veranstalter hatten aus Versehen auf ihrer CD das falsche Lied ausgewählt. «Es war uns schon unangenehm und wir waren sehr perplex», sagte Wendl der «Bild am Sonntag».