Sky Deutschland arbeitet sich voran

Der Bezahlsender Sky Deutschland arbeitet sich dank stetig wachsender Abo-Zahlen langsam weiter aus der Verlustzone.

Sky Deutschland arbeitet sich voran
Kevin Kurek Sky Deutschland arbeitet sich voran

Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen schrieb der Konzern auch im zweiten Quartal erneut schwarze Zahlen und verbuchte einen operativen Gewinn von knapp 37 Millionen Euro - verglichen mit dem Vorjahresquartal ist das ein Plus von fast 60 Prozent. Der Umsatz machte einen Satz von rund 15 Prozent auf gut 375 Millionen Euro, wie das zum Medienimperium von Rupert Murdoch gehörende Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Unter dem Strich reicht es wie erwartet zwar nicht für ein positives Ergebnis. Allerdings hat Sky mit Verlusten von 900 000 Euro zwischen April und Juni dies nur knapp verfehlt.