Smart-TVs von LG senden Daten über TV-Nutzung nach Südkorea

Fernsehgeräte von LG mit einem Internet-Anschluss haben Informationen über die Sehgewohnheiten der Nutzer an einen Server des Herstellers gesendet. Das räumte der südkoreanische Elektronikhersteller ein. Die Daten können dazu verwendet werden, personalisierte Werbung auf dem Smart-TV zu ermöglichen. Die Daten wurden sogar übertragen, wenn sich die Kunden ausdrücklich gegen «interessenbezogene Werbeinhalte» ausgesprochen hatten. Sie seien auf dem Server aber nicht gespeichert worden, erklärte LG.