Smartphone-Nutzer bereit für Biometrie

Smartphone-Nutzer stehen Biometrie-Funktionen wie der Erkennung per Fingerabdruck oder Augen-Scan laut einer Umfrage sehr aufgeschlossen gegenüber. So wären 61 Prozent bereit, ihr Smartphone mit dem Fingerabdruck zu entsperren und 48 Prozent würden dafür ihr Auge von der Kamera abscannen lassen.

Smartphone-Nutzer bereit für Biometrie
Jan-Peter Kasper Smartphone-Nutzer bereit für Biometrie

Das ergab eine Erhebung des Netzwerk-Ausrüsters Ericsson. Rund jeder zweite Smartphone-Nutzer würde sogar gern alle Internet-Passwörter durch Einlesen des Fingerabdrucks ersetzen.

Apple hatte in seinem neuen iPhone 5s im Herbst die Möglichkeit zum Entsperren per Fingerabdruck eingeführt. Der Hacker und Biometrie-Spezialist «Starbug» demonstrierte allerdings kurz nach der Markteinführung im Auftrag des Heise-Verlags, wie der Fingerabdruck-Sensor in einem aufwändigen Verfahren durch eine Fingerattrappe überlistet werden kann.

Ericsson befragte für seine aktuelle Trend-Studie 5000 weltweit aktive Smartphone-Nutzer in Großstädten. Als weitere Entwicklungen kamen dabei unter anderem der Wunsch nach einer nahtlosen Nutzung von Video-Inhalten über verschiedene Geräte hinweg sowie ein großes Interesse an Fitness-Anwendungen zutage.