Sofortzahlungen an Angehörige der Germanwings-Opfer angelaufen

Die Lufthansa hat damit begonnen, den Hinterbliebenen der Germanwings-Opfer Soforthilfen auszuzahlen. Der Betrag von 50 000 Euro pro Opfer sei bis gestern Abend in bereits 80 Fällen angewiesen worden, sagte ein Sprecher. Damit haben bereits mehr als die Hälfte der Hinterbliebenen Geld erhalten. Beim Absturz einer Germanwings-Maschine aus Barcelona waren am 24. März in den französischen Alpen 150 Menschen ums Leben gekommen. Der Copilot soll die Maschine nach den bisherigen Erkenntnissen absichtlich zum Absturz gebracht haben.