Sohn vor U-Bahn gestoßen - Mutter in Psychiatrie eingewiesen

Die Mutter, die ihr Kind in Hamburg nach Polizeiangaben vor einen U-Bahnzug geworfen hat, ist in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Ein Haftrichter habe einen Unterbringungsbeschluss erlassen, teilte ein Polizeisprecher mit. Die 31-Jährige soll ihren elf Jahre alten Sohn an einer U-Bahnstation absichtlich auf die Gleise gestoßen haben. Ein Zug überrollte den Jungen, er wurde schwer verletzt. Die Videoaufnahmen und Zeugenbefragungen bestätigten den Verdacht gegen die Mutter, hieß es von der Polizei. Der Junge ist inzwischen außer Lebensgefahr.