Sommerpause: Wolken, Regen und mancherorts sogar Gewitter

Am Dienstag ist es im Süden stark bewölkt oder bedeckt und es regnet schauerartig verstärkt und länger anhaltend, in Alpennähe teils auch ergiebig.

Sommerpause: Wolken, Regen und mancherorts sogar Gewitter
Ralf Hirschberger Sommerpause: Wolken, Regen und mancherorts sogar Gewitter

Im Norden und der Mitte dominiert bei wolkigem bis stark bewölktem Himmel ein wechselhafter Wettercharakter mit Schauern. Lokal sind auch einzelne kurze Gewitter nicht ausgeschlossen.

Dazwischen gibt es aber auch einige trockene Zonen. Die Höchsttemperatur liegt an der Nordsee sowie im angrenzenden Binnenland um 17 Grad, sonst werden Werte zwischen 18 und 23 Grad erreicht. Es weht schwacher bis mäßiger, im Norden teils frischer und stark böiger westlicher Wind mit stürmischen Böen an den Küsten.

In der Nacht zum Mittwoch fällt im Süden weiterer Regen, der vor allem an den Alpen kräftig und länger anhaltend ausfällt. Auch im Nordseeumfeld sowie im Nordwesten des Landes gibt es Schauer. Vor allem von Rheinland-Pfalz und dem Saarland bis nach Vorpommern können die Wolken auch auflockern und es bleibt weitgehend trocken. Dabei kühlt die Luft im Verlauf der Nacht auf 14 Grad unmittelbar an der See, bis 6 Grad im Eifelumfeld ab. In einigen Mittelgebirgstälern sind Tiefstwerte bis 4 Grad zu erwarten.