Hobby-Höhlenforscherin in Thüringen in die Tiefe gestürzt

Eine Hobby-Höhlenforscherin hat sich in Thüringen beim Absturz in einen Schacht schwer verletzt. Die junge Frau war mit sechs Begleitern in einer Höhle unterwegs, in der Besucher eigentlich nichts zu suchen haben. Die Höhle befindet sich an der Nordseite des Kyffhäusergebirges. Die 26-Jährige konnte erst nach einem Großeinsatz von Bergrettern geborgen werden. Die Rettung dauerte Stunden. Sie wurde in eine Klinik in Nordhausen geflogen. Die Frau sei etwa 15 Meter tief in den fast senkrechten Schacht gestürzt.