Sondierung: Gröhe verspricht «bald nach dem 14. Oktober» Klarheit

Die Union will auf besonders langwierige Sondierungsgespräche mit SPD und Grünen verzichten.

Zwar sei es noch unklar, ob nach dem ersten Treffen mit den Grünen am kommenden Donnerstag ein weiteres Gespräch nötig sein werde, sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe der Zeitung «B.Z. am Sonntag». «Ich gehe aber davon aus, dass schon bald nach dem 14. Oktober Klarheit herrscht, ob und mit wem es Koalitionsverhandlungen geben wird.» Am 14. Oktober setzen sich CDU und CSU ein zweites Mal mit der SPD zusammen, um über eine mögliche große Koalition zu reden.

Zu einem der Kernstreitthemen mit der SPD, den Steuern, sagte Gröhe: «Für uns sind Steuererhöhungen jedweder Art der falsche Weg.» Der CDU-Politiker sprach nach der ersten Sondierungsrunde aber zugleich von «erheblichen Übereinstimmungen» zwischen Union und SPD.