Sonnenschein am Wahltag - aber zunächst Regen

Rechtzeitig zum Wahlsonntag in Deutschland lichten sich die Wolken. Beim Spaziergang zur Stimmabgabe kann nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der Regenschirm zu Hause bleiben.

Sonnenschein am Wahltag - aber zunächst Regen
Maurizio Gambarini Sonnenschein am Wahltag - aber zunächst Regen

Viel Sonnenschein werde es im ganzen Land geben, im Südwesten steigen die Temperaturen sogar auf 21 Grad. «Nur im Nordosten ziehen ein paar Wolken durch», sagte Meteorologe Helmut Malewski am Donnerstag.

Bevor sich ein Keil des Azorenhochs zu einem veritablen eigenständigen Hochdruckgebiet ausbilden kann, beherrscht allerdings ein neues Tief das Wetter. «Tino» überquert Deutschland am Freitag von West nach Ost und bringt Regen.

Im Lauf des Tages wird es im Westen schon wieder heller, die Temperaturen reichen von 13 Grad im Regen bis nahe 20 Grad am Oberrhein. Am Samstag ziehen die letzten Wolken ab, und es regnet höchstens noch im Osten oder Südosten mal kurz. Im Südwesten sind schon 21 Grad drin.