Sonnentage vorbei: «Vasco» und «Waldemar» bringen Regen

Der ungetrübte Frühlings-Sonnenschein ist vorerst vorbei, Regenwolken ziehen auf: Das Wochenende wird im größten Teil Deutschlands von Schauer und einzelnen Gewittern dominiert.

Nur im äußersten Osten und Südosten bleibt es noch sonnig bei über 20 Grad. «Hoch «Quila» geht die Luft aus», sagte Meteorologe Tobias Reinartz vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Tief «Vasco» leitet den Wetterwechsel mit feuchter Luft aus Südwesten ein, gefolgt vom nächsten Tief «Waldemar».

Regenschauer überziehen das ganze Land, dringend erwartet von Gärtnern und Landwirten, denn die vergangenen Wochen waren viel zu trocken. Allerdings werde es keinen sanften Landregen geben, sondern viele Schauer, auch einzelne Gewitter mit Starkregen und Sturmböen seien möglich, sagte Reinartz.

Die Temperaturen bleiben am Wochenende auch unter der Wolkendecke recht angenehm bei 14 bis 19 Grad. Aber dann wird es kühler. «Spätestens ab Dienstag rückt die 20-Grad-Marke in weite Ferne», sagte Reinartz.