Sony ersetzt eigenen Musikdienst durch Kooperation mit Spotify

Sony setzt bei Musik künftig auf eine Kooperation mit dem Streaming-Dienst Spotify und gibt gleichzeitig sein bislang in Eigenregie betriebenes Angebot auf.

Sony ersetzt eigenen Musikdienst durch Kooperation mit Spotify
Andrea Warnecke Sony ersetzt eigenen Musikdienst durch Kooperation mit Spotify

Spotify werde ab Frühjahr hinter dem neuen Service «Playstation Music» stehen, der auf Sonys Spielekonsolen sowie auf Sonys Smartphones und Tablets laufen soll. Allein das Playstation-Netzwerk hat laut Sony 64 Millionen aktive Kunden. Der bisherige hauseigene Musikdienst «Music Unlimited» werde zum 29. märz eingestellt, kündigte Sony am Mittwoch an.

Spotify gilt als der Marktführer bei Streaming-Diensten, bei denen die Musik direkt aus dem Netz abgespielt wird. Das schwedische Startup hat 60 Millionen Nutzer, von denen ein Viertel zahlende Abo-Kunden sind.