Sotschi 2014: Justizministerin über Anti-Homo-Gesetz empört

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat Sportler indirekt zum Boykott der Olympischen Winterspiele 2014 aufgerufen. Hintergrund ist das Anti-Homosexuellen-Gesetz in Russland. Niemand sei zur Teilnahme gezwungen, sagte die FDP-Politikerin dem «Spiegel». Äußerungen über gleichgeschlechtliche Lebensweisen in Gegenwart von Minderjährigen stehen in Russland dem umstrittenen Gesetz zufolge unter Geldstrafe. Leutheusser-Schnarrenberger betonte, das Verbot verstoße gegen die Europäische Menschenrechtskonvention.