S&P senkt Daumen über Griechenland

Wegen des Streits der neueen griechischen Regierung mit den internationalen Geldgebern hat die Ratingagentur Standard & Poor's den Daumen über Athen gesenkt. Die Bonitätsnote des Landes wurde um eine Stufe gesenkt, und zwar von «B» auf «B-», teilte S&P in London mit. Zudem droht S&P dem Land kurzfristig mit weiteren Herabstufungen der Kreditwürdigkeit. Die Note liegt damit noch tiefer im sogenannten Ramschbereich. Kein anderes Land der Eurozone wird von S&P so schlecht bewertet.