Spaghetti-Monster-Kirche hält erste Trauung in Neuseeland

Die als Religionsparodie gegründete «Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters» besiegelt in Neuseeland erstmals eine Ehe. Neuseeland hatte der Bewegung als erstes Land eine Lizenz zum Vollzug von Eheschließungen erteilt. Das Fest soll morgen steigen. Mit dieser Zeremonie ist die Ehe rechtskräftig, das Brautpaar muss nicht zum Standesamt. «Eine konventionelle Ehe wäre für uns nicht in Frage gekommen», sagte die Braut, Marianna Young, bei Radio New Zealand. Die Bewegung entstand 2005 aus Protest gegen die Anerkennung einer pseudowissenschaftlichen Evolutionslehre in US-Schulen.