Spannung vor den Landtagswahlen in drei Bundesländern

Selten haben Landtagswahlen über die eigenen Grenzen hinaus für so viel Aufmerksamkeit gesorgt. Die Abstimmungen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt morgen gelten auch als Votum über die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. In allen drei Bundesländern wird nach den Umfragen die rechtspopulistische Alternative für Deutschland in die Landtage einziehen, teilweise sogar zweistellig. Alle etablierten Parteien lehnen eine Zusammenarbeit mit der AfD ab. Diese Entwicklung dürfte die Regierungsbildung erheblich erschweren.