SPD-Chef Gabriel dämpft Erwartung an große Koalition

Die SPD-Spitze bemüht sich vor dem entscheidenden Parteikonvent, überhöhte Erwartungen an die sozialdemokratische Handschrift einer großen Koalition zu dämpfen. Das starke Unions-Wahlergebnis erschwere es der SPD, Ziele wie den Mindestlohn oder mehr betriebliche Mitbestimmung durchzusetzen, sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel. Er dementierte Verabredungen mit der Union über Kabinettsposten und betonte, es gehe nur um Inhalte. Der CDU-Bundesvorstand sprach sich inzwischen einstimmig für Koalitionsverhandlungen mit der SPD aus.