SPD entscheidet: Schwarz-Rot oder Rot-Rot-Grün in Thüringen

Die SPD in Thüringen stellt heute die Weichen für die künftige Landesregierung. Nach vier Wochen Sondierung will die Parteispitze eine Empfehlung abgeben.

SPD entscheidet: Schwarz-Rot oder Rot-Rot-Grün in Thüringen
Kay Nietfeld SPD entscheidet: Schwarz-Rot oder Rot-Rot-Grün in Thüringen

Dabei geht es entweder um die Fortsetzung der schwarz-roten Regierung oder ein neues Koalitionsmodell Rot-Rot-Grün mit dem ersten Ministerpräsidenten der Linkspartei. Beide Regierungsvarianten haben nur eine Stimme Mehrheit im Erfurter Landtag.

Das letzte Wort über den möglichen Koalitionspartner hat die SPD-Basis. Die 4300 SPD-Mitglieder in Thüringen sollen bis Anfang November über die Empfehlung der Parteispitze abstimmen. Erst danach sind offizielle Koalitionsverhandlungen möglich. Mit einer neuen Landesregierung wird für Dezember gerechnet.

Die Sozialdemokraten waren bei der Landtagswahl Mitte September mit deutlichen Verlusten drittstärkste Partei hinter der CDU und der Linken geworden. Ohne sie ist jedoch keine Regierungsbildung möglich. Bei den bisherigen Sondierungen wurde der SPD-Spitze eine Präferenz für Rot-Rot-Grün nachgesagt. Für die CDU würde eine solche Entscheidung der SPD nach 24 Jahren das Ende ihrer Regierungszeit in Thüringen bedeuten.