SPD erhöht in Sachen Flüchtlingsabkommen Druck auf Merkel

Die SPD erhöht den Druck auf Kanzlerin Angela Merkel und macht sie für das Funktionieren des Flüchtlingsabkommens von EU und Türkei verantwortlich. Die SPD erwarte, dass Merkel die Bedingungen des Deals durchsetze und nicht vor Präsident Erdogan kusche, sagte der stellvertretende Parteichef Thorsten Schäfer-Gümbel der «Welt am Sonntag». Es sei die Verantwortung der Kanzlerin, dass der Türkei-Deal funktioniere. Rabatte auf europäische Werte dürfe es nicht geben, so Schäfer-Gümbel.