SPD-Fraktion bezahlt Hartmanns Anwalt in Edathy-Affäre

Die SPD-Fraktion übernimmt die Anwaltskosten für den in der Edathy-Affäre unter Druck geratenen SPD-Abgeordneten Michael Hartmann. Die Fraktion habe die Kosten-Übernahme zugesagt, bestätigte ein Sprecher einen Bericht der «Allgemeinen Zeitung». Zeugen hatten Hartmann im Untersuchungsausschuss vorgeworfen, den damaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy über Kinderpornografie-Ermittlungen informiert zu haben. Hartmann bestreit das, will sich aber wegen staatsanwaltlicher Vorermittlungen gegen ihn nicht im Detail äußern.