SPD lädt nach Wahl im Nordosten CDU und Linke zu Gesprächen ein

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern drückt nach ihrem Wahlsieg bei der Suche nach einem Koalitionspartner aufs Tempo. Sowohl mit der CDU als auch mit der Linken sollen die Möglichkeiten für ein Regierungsbündnis rasch erörtert werden. «Die Einladungen zu den Sondierungsgesprächen gehen jetzt raus. Unser Ziel ist es, noch vor dem Wochenende das erste Mal zusammenzukommen», sagte SPD-Landeschef und Ministerpräsident Erwin Sellering nach einer Vorstandssitzung in Güstrow. Seinen Angaben zufolge fiel die Entscheidung, mit beiden Parteien zu reden, einstimmig.