SPD-Linke will sich neu aufstellen

Der linke SPD-Flügel will sich neu aufstellen und wieder schlagkräftiger werden. Zur Gründung einer neuen Plattform und zur Überwindung jüngster Differenzen treffen sich rund 200 Sozialdemokraten in Magdeburg.

SPD-Linke will sich neu aufstellen
Markus Scholz SPD-Linke will sich neu aufstellen

Nach einer nicht-öffentlichen Aussprache am Freitag soll heute über die Schwerpunkte bis zur Bundestagswahl 2017 diskutiert werden, zudem über Zielsetzungen bei Arbeits-, Wirtschafts- und Außenpolitik.

Das Treffen wurde von SPD-Vize Ralf Stegner, Vorstandsmitglied Carsten Sieling und Juso-Chefin Johanna Ueckermann angestoßen. Zuletzt hatte es Kritik am Kurs von Parteichef und Vizekanzler Sigmar Gabriel gegeben. Im Gründungsaufruf «Gemeinsam für eine starke SPD-Linke» heißt es an die Adresse Gabriels: «Hektische und unsouveräne Versuche, die Programmatik der SPD wieder nach rechts zu verschieben, um damit eine vermeintliche Mitte anzusprechen, sind - das zeigen unsere Erfahrungen - der falsche Weg.»