SPD-Linker: Jetzt auch Rot-Rot-Grün im Bund

Aus dem Lager der SPD-Linken kommen nach Vollzug der rot-rot-grünen Koalition in Thüringen Forderungen, diese Variante auch für die Bundesebene vorzubereiten.

«Die neue Regierung in Thüringen ist wichtig für das Bundesland, aber auch ein Signal für den Bund», sagte der Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe in Berlin. Er gehört einer Gruppe von SPD-, Linken- und Grünen-Abgeordneten an, die sich für die Variante Rot-Rot-Grün (R2G) starkmachen. «Es gibt keinen Automatismus mehr, dass die CDU den Regierungschef stellen muss - weder in Thüringen noch im Bund.» So würde sich für die SPD eine Option ergeben, den Kanzler zu stellen.