SPD-Ministerpräsident Albig warnt Partei vor zu hohen Forderungen

Schleswig-Holsteins SPD-Ministerpräsident Torsten Albig hat seine Partei davor gewarnt, mit zu hohen Forderungen in Sondierungsgespräche mit der Union zu gehen. «Es ist dumm, so etwas zu fordern, bevor die Verhandlungen beginnen», sagte Albig in der ARD-Sendung «Günther Jauch». Wer so etwas tue, habe nicht verstanden, was gerade passiere. Zu Forderungen von Parteifreunden nach bestimmten Ministerposten sagte Albig: «Das sind dumme Leute, die das machen.» Dummerweise gebe es die auch in der SPD.