SPD-Ministerpräsident Albig: «Zur Not geht es auch ohne CSU»

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Torsten Albig hat die CSU vor Übermut bei möglichen Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD gewarnt. Zur Not gehe es auch ohne CSU. Dann hätten wir eine schwarz-rote Regierung gegen eine schwarz-grüne Opposition, sagte der SPD-Politiker dem «Focus». Er warb trotz starker Bedenken an der SPD-Basis für eine schwarz-rote Bundesregierung. Albig betonte Kompromissbereitschaft der Sozialdemokraten, etwa bei der umstrittenen Forderung nach höheren Steuern für Reiche.