SPD-Politiker Hartmann gerät im Fall Edathy unter Druck

Der SPD-Politiker Michael Hartmann gerät vor seiner mit Spannung erwarteten Aussage im Edathy-Untersuchungsausschuss immer stärker unter Druck. Aus der Union wird vereinzelt bereits ein Verzicht auf sein Bundestagsmandat gefordert. Der Linken-Obmann im Auschuss, Frank Tempel, sagte, die SPD stecke in einem schweren Dilemma. Er hegt den Verdacht, dass Hartmann im Auftrag von Fraktionschef Thomas Oppermann den damaligen Abgeordneten Sebastian Edathy über Ermittlungen gegen ihn informatiert haben könnte.