SPD-Spitze greift von der Leyen scharf an

Die SPD-Spitze wirft Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eine Vernachlässigung ihrer Arbeit vor. Er könne nur den dringenden Rat an die zuständige Ministerin geben, ein bisschen weniger Fototermine zu machen und sich mehr mit dem Handwerk zu beschäftigen. Das sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel. Es gebe kein zwingendes Geldproblem, sondern ein Managementproblem. Es stünden über 31 Milliarden Euro zu Verfügung, allein 2013 seien 1,5 Milliarden Euro an den Bundeshaushalt zurückgeflossen, in diesem Jahr voraussichtlich eine Milliarde.